Solvency II – Risikoberichterstattung

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern ein kompaktes inhaltliches Verständnis über die zu erstellenden Berichte im Rahmen der dritten Säule von Solvency II. Die regulatorischen Anforderungen, der Aufbau und die Schwerpunkte des SFCRs (Bericht an die Öffentlichkeit) und des RSRs (Bericht an die Aufsichtsbehörde) werden erläutert und die Unterschiede der beiden Berichte erarbeitet. Die umfangreichen Datenmeldungen über die QRTs (Quantitative Reportingtemplates) werden im Überblick dargestellt. Darüber hinaus wird auf die jüngsten Entwicklungen bezüglich geänderter Anforderungen im Solvency II Berichtswesen, insbesondere S II-Review eingegangen. Das erarbeitete Wissen wird anhand einer Analyse des SFCRs in die Praxis umgesetzt.

Anhand konkreter Beispiele wird die Veröffentlichungspraxis der Versicherungsunternehmen diskutiert und wichtige Erkenntnisse/Einschränkungen zur Analyse eines SFCRs gemeinsam erarbeitet werden.

Schwerpunkte des Fachseminars
  • Regulatorische Berichtsanforderungen:
    – SFCR und RSR
    – Schnittstellen und Abgrenzung der Berichte im Vergleich
    – QRTs (Quantitative Reportingtemplates)
    – Zu erwartende Änderungen im Rahmen des SII-Reviews
  • Erkenntnisse und Einschränkungen bei der Analyse des SFCR
Ihr Vorteil

Sie erhalten einen fundierten Überblick über die geforderten Solvency II-Berichtsanforderungen und sind in der Lage diese im Gesamtkontext zu verstehen und den SFCR zu analysieren.

Praxisbezug durch die Besprechung konkreter Beispiele aus der Veröffentlichung und Ableiten wichtiger Erkenntnisse/Einschränkungen bei der Analyse des SFCRs.

Eine kleine Gruppengröße von 8-12 Teilnehmern schafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre und ermöglicht es, individuelle Fragestellungen mit dem Referenten besprechen zu können.

Referentin

Karin Trinkner

Karin Trinkner

Risikomanagement bei einem großen international tätigen Rückversicherungsunternehmen

Weitere Informationen (+)